header left      header right

Zeit für Kinder Ekkehard von Braunmühl

Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf FaceBook

Zeit für Kinder
border right
border right
border bottom
im: tologo verlag
Seiten: 212
erschienen: 2006
ISBN: 978-3-9810444-2-3
Preis: 9,90 EUR
warenkorb

Rezensionen

Oliver Heuler

Buchrezension zu "Zeit für Kinder"

Zeit für Kinder ist vor allen Erziehungsbüchern das radikalste - und beste. Das Wort "radikal"erschreckt vielleicht manche, vor allem im Zusammenhang mit dem Thema "Erziehung". "Radikal" bedeutet vom lateinischen Wortstamm her jedoch nur: "gründlich, an die Wurzel gehend". mehr

Stefan Sedlaczek

Zeit für Kinder von Ekkehard von Braunmühl

Ein Feuerwerk an Wahrheiten entfacht Ekkehard von Braunmühl und hilft Unsicherheiten im Umgang mit Kindern zu beseitigen. Der Titel Zeit für Kinder ist mehrdeutig und paßt in jeder Hinsicht. Dabei gewinnen Kinder und genauso ihre Eltern, weil sie den Erziehungskampf reduzieren, wenn nicht gar aufzugeben vermögen. mehr

zum Buch

marker Übersicht
marker Autor
marker Inhalt
marker Leseprobe
marker Rezensionen
marker Ansichten
topbox

Presse

marker Rezensionsexemplar
topbox

Wir liefern Ihre Bücher innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!

Auch als E-Book für 8,99 EUR:   Amazon Kindle  Apple  Kobo  Thalia  Hugendubel

Mehr zu: Leben mit Kindern, Erziehungs- & Schulkritik, Bestseller, E-Books

vorschaubild
border right
border right
border bottom

Antipädagogik

Studien zur Abschaffung der Erziehung

erschienen im tologo verlag

von: Ekkehard von Braunmühl

Als das Buch „Antipädagogik“ erschien, löste es gleichermaßen Entrüstung und Begeisterung aus. Ekkehard von Braunmühl hatte pädagogisches Denken, die Erziehung der Kinder nach vorgegebenen Zielen und erzieherischen Ehrgeiz als Ursache für den allgegenwärtigen Erziehungskrieg zwischen Erwachsenen und Kindern entlarvt.

marker Details
vorschaubild
border right
border right
border bottom

Auf den Spuren des Glücks

Das Kontinuum-Konzept im westlichen Alltag

erschienen im tologo verlag

von: Carola Eder

Mit ihrem 1980 erschienenen Buch „Auf der Suche nach dem verlorenen Glück“ inspiriert Jean Liedloff Mütter und Väter bis heute. Sie entwickelte aus dem glücklichen und harmonischen Zusammenleben der Ye’kuana und besonders ihrem Umgang mit Babys und Kindern das Kontinuum-Konzept. Dessen Kernthemen wie Stillen, Tragen, Familienbett aber auch Gefahren, Nachfolgebereitschaft und Respekt werfen bei der Umsetzung im westlichen Alltag viele Fragen auf.

marker Details