header left      header right

Sehr verehrte Frau Bundesministerin für das deutsche Schulwesen... Bertrand Stern

Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf FaceBook

Sehr verehrte Frau Bundesministerin für das deutsche Schulwesen...
border right
border right
border bottom
im: tologo verlag
Seiten: 174
erschienen: 2009
ISBN: 978-3-940596-03-1
Preis: 6,90 EUR
warenkorb

Rezensionen

Stefan Sedlaczek (20.01.2009)

Sehr verehrte Frau Bundesministerin für das deutsche Schulwesen - Nachdenkliches über die Bildungsrepublik

Nachdenkliches über die Bildungsrepublik, so der Untertitel seines neuen und hochaktuellen Buches, leistet der Autor Bertrand Stern in seinen Darlegungen, Vorträgen und Zwischengedanken, die dieses Buch enthält. Und auch der Stil ist durchgängig ruhig und klar, was bei seiner grundsätzlich anderen Sichtweise auf die Bildungsrepublik Deutschland und deren systematische Menschenrechtsverletzungen gar nicht selbstverständlich ist. Was die Sache selbst angeht, trägt Stern dann auch mit der gebotenen Deutlichkeit vor. mehr

zum Buch

marker Übersicht
marker Autor
marker Inhalt
marker Rezensionen
marker Ansichten
topbox

Presse

marker Rezensionsexemplar
marker Waschzettel
topbox

Wir liefern Ihre Bücher innerhalb Deutschlands versandkostenfrei!

Auch als E-Book für 5,99 EUR:   Amazon Kindle  Apple  Kobo  Thalia  Hugendubel

Mehr zu: Bildungsfreiheit, Erziehungs- & Schulkritik, E-Books

vorschaubild
border right
border right
border bottom

Schluß mit Schule!

das Menschenrecht, sich frei zu bilden

erschienen im tologo verlag

von: Bertrand Stern

Wenn im allgemeinen von Schule gesprochen wird, so zumeist, um ihre Mißerfolge zu beklagen und um Verbesserungen zu fordern. Damit bleibt verheimlicht, daß die Institution Schule an sich das Problem ist, dem selbst mit mehr Mitteln nicht beizukommen ist: Noch so gut gemeinte Maßnahmen würden lediglich in eine jener vielen Reformen münden, die das System vielmehr erhalten und erneuern.

marker Details
vorschaubild
border right
border right
border bottom

Geht es ohne Erziehung?

Versuch einer Verständigung

erschienen im tologo verlag

von: Eberhard Schulz

"Geht es ohne Erziehung?" plädiert für einen Umgang mit Kindern, der nicht von der Ausrichtung auf von Erwachsenen gesetzte Erziehungsziele her gestaltet wird, sondern auf Grundlage eine Verständnisses vom Kind als gleichwertiger Mitmensch und als Träger von Menschenrechten.

marker Details